"MOIN"    Jeder kennt den Gruß der Friesen, aber wer glaubt, dass sich die Ostfriesen zu jeder Tages- und Nachtzeit einen guten Morgen wünschen, liegt falsch. "Moin" kommt nämlich nicht von Morgen, sondern von dem plattdeutschen und niederländischen Wort "moi", was gut oder schön heißt. Man wünscht sich einander also einen "Moien Dag", einen schönen Tag. Den "Tag" hat man im Laufe der Zeit einfach weggelassen und es blieb das "Moin", das man sich morgens, mittags und abends wünschen kann. 

 

Das Nordseebad Carolinensiel liegt in Höhe der vorgelagerten Inseln Spiekeroog und Wangerooge. Vom Fährhafen bzw. vom Flugplatz Carolinensiel-Harlesiel gehen Fähr- und Flugverbindungen zur Insel Wangerooge.  Über die Autobahn A 31 und die B 461 sind es ziemlich genau 300 km von Duisburg nach Carolinensiel.  

Empfehlenswert ist das Nordseebad Carolinensiel im ganzen Jahr, weil der Ort nicht nur auf Touristen ausgerichtet ist, sondern vielmehr natürlich gewachsen ist, dadurch über eine gesunde Infrastruktur verfügt und viele Geschäfte des täglichen Bedarfs auf mehreren Geschäftsstraßen vorhanden sind, die zum Bummeln einladen. Dies hat den Vorteil, dass auch außerhalb der Saison durchaus "Leben" herrscht und viele Hotels, Restaurants und Geschäfte auch im Winter geöffnet sind. Hieraus resultiert der Reiz, hier auch im Winter  Urlaub zu machen. In diesem Zusammenhang der Tip: Aufgrund stark ansteigender Nachfrage empfiehlt sich eine sehr frühzeitige Buchung auch für die Advents- und Weihnachtszeit und für den Jahreswechsel !) 

 

Einzig an der Nordseeküste ist in Carolinensiel die ca. 2 Kilometer lange autofreie gepflegte Promenade an der Harle entlang. Dort liegen die 3 separaten Häfen von Carolinensiel:  Museumshafen, Yachthafen und Fischerei-/Fährhafen. Die Promenade  beginnt am Sielhafen im Zentrum und wird gesäumt von zahlreichen Lokalen, Biergärten und Cafés. Ferner finden wir hier Spielplätze, Fahrrad- und Bootsverleih und auch das Kurzentrum mit Schwimmbad "Cliner Quelle", so dass der Fußweg an der Harle entlang kurzweilig ist. Wer es beschaulicher wünscht: Der Raddampfer "Concordia" fährt im Linienverkehr zwischen dem alten Sielhafen im Ortskern und dem großen Yachthafen. Jenseits der dortigen Schleuse liegt dann der Aussenhafen, in dem neben den Fischkuttern die Fährschiffe nach Wangerooge anlegen. Auf der Westseite des Außenhafens schließt sich der Strand an. An der Ostseite des Hafens liegt der Flughafen Carolinensiel-Harlesiel. Dort sind Flüge zu den Inseln oder Rundflüge unterschiedlicher Länge möglich.

 

Wer den traurigen Zustand vieler Ruhrgebietsstädte kennt, wird den guten Zustand der öffentlichen Einrichtungen (Toiletten, Info-Tafeln, Straßen, Bürgersteige und Grünanlagen) in Carolinensiel schätzen. Auffallend auch die penible Sauberkeit. Beispiel: Zum Testzeitpunkt April und Oktober 2014 zählten wir auf der Harlepromenade von ca. 2 km vom Museumshafen bis zum Strand/Aussenhafen  33 ! Bänke und die entsprechenden (regelmäßig geleerten!) Mülleimer, ferner fünf Hundekotbeutel-Spender.

 

Allenthalben wird deutlich, dass im Nordseebad Carolinensiel die Einnahmen aus dem Tourismus sinnvoll und damit zu unser aller Nutzen angelegt werden.   

 

weiter zu: 

Ihr Ferienhaus Dumont

   

 

                    

    

Ferienhaus Dumont in Carolinensiel
Caroline im März 2013
Ferienhaus Dumont Carolinensiel
Nordseebad Carolinensiel Bahnhofstraße
Carolinensiel Ferienhaus Dumont
Nordseebad Carolinensiel Museumshafen

 

Nordseebad Carolinensiel Museumshafen
Nordseebad Carolinensiel Museumshafen
www.nordseeurlaub-fuer-dich.de
Raddampfer Concordia im Sielhafen Carolinensiel
www.nordseeurlaub-fuer-dich.de
Restaurant "Siebzehn80" am Museumshafen
Nordseebad, Carolinensiel, Wattenmeer, Hundestrand
Carolinensiel, die Harlepromenade

 

 

www.nordseeurlaub-fuer-dich.de
Kinderspielhaus "Carolinchen-Club" an der Harle